Cheesecake

imageCheesecake ist etwas Wunderbares. Vor allem, wenn er noch ganz frisch und fluffig ist. Aus diesem Grund habe ich die ursprüngliche Menge halbiert. Nach der Devise lieber öfters backen, als alten, trockenen Kuchen essen. Habt ihr eine grössere Gästeschar auf Besuch könnt ihr die Zutaten natürlich verdoppeln und dann aber eine Springform von 28 cm Durchmesser verwenden.

Als Variante kann ich mir gut vorstellen, Aprikosen, Äpfel oder andere Früchte auf den Teigboden zu legen und erst danach die Quarkfüllung in die Form geben. Gibt dem ganzen Kuchen bestimmt eine frische und fruchtige Note. Dies habe ich bis jetzt zwar noch nicht versucht, aber wenn Aprikosenzeit ist, werde ich diese „Sommervariante“ ganz sicher ausprobieren. Auf jeden Fall muss der Quark trocken sein. Leider habe ich einen solchen noch nie in den Geschäften gesehen. Das heisst, wir machen ihn selber. Am schnellsten geht dies, wenn ihr den Quark in einem Küchentuch ausdrückt. Das Tuch darf aber auf keinen Fall Löcher haben, sonst findet ihr danach Quarkspritzer in der ganzen Küche verteilt – und ich rede hier aus Erfahrung 🙂 ! Natürlich könnt ihr den Quark auch über Nacht im Kühlschrank in einem Tuch über einer Schüssel abtropfen lassen. Welche Art ihr wählt, ist eine Frage der Organisation und Planung.

image

Zutaten (4 Personen: Springform von 18 cm Durchmesser)

Mürbeteig

  • 175 g Mehl
  • 60 g Butter
  • 60 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Füllung

  • 3 Eigelb
  • 80 g Zucker
  • 500 g Magerquark (250 g trockener Quark)
  • 125 g Crème Fraîche
  • 1/2 Päckchen Vanillepudding-Pulver
  • 3 Eiweiss, steif geschlagen
  • Puderzucker zum Bestreuen

Alle Zutaten zum Mürbeteig rasch zu einem Teig zusammenfügen, kühl stellen. Den Teig etwa  2 1/2 mm dünn ausrollen und die Springform damit auslegen (Boden und Rand).

Für die Füllung die Eigelbe mit dem Zucker schaumig schlagen. Den Quark in einem Küchentuch abtropfen oder ausdrücken, bis er trocken ist und der Kuchen später fest wird. Den trockenen Quark, die Creme Fraîche und das Vanillepudding-Pulver zur Eier-Zuckermischung geben und verrühren. Zum Schluss das steif geschlagene Eiweiss darunterheben. Die Masse in die vorbereitete Kuchenform füllen und den Kuchen im Backofen bei 175 Grad etwa 40-45 Minuten backen. Den etwas ausgekühlten Cheesecake mit Puderzucker bestreuen. E Guete!

Douce Steiner: Cuisine Douce, S. 119. 2008. AT-Verlag, ISBN 978-3-03800-402-8

8 thoughts

  1. Liebe Carmen, oh mein Lieblingskuchen! Getrocknete säuerliche Aprikosen, in kleine Stücke geschnitten, der Quarkmasse beigeben schmecken herrlich😊.

    Gefällt mir

Freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s