Curry mit Blumenkohl und Kichererbsen

img_1513Bei diesem vegetarischen, ja sogar veganen, Curry vermisst man das Fleisch keine Sekunde. Blumenkohl, Kichererbsen, Tomaten, zusammen mit den vielen tollen Gewürzen, ergeben ein einfaches, aber sehr feines Curry. Ich kann nicht genug betonen wie toll und vielfältig die vegetarische oder auch vegane Küche ist und kann nur alle dazu ermuntern, öfter einmal das Fleisch wegzulassen. Eine neue Welt eröffnet sich. Vor allem in indischen Gerichten spielt die pflanzliche Kost ja eine sehr grosse Rolle. Ist man mit der Schärfe etwas vorsichtig und zurückhaltend, ist diese Küche einfach grossartig. Mit den Hülsenfrüchten wie Linsen oder Kichererbsen wird der Proteinbedarf gedeckt und über die Vorteile von Gemüse müssen wir erst gar nicht sprechen. Wie auch immer – das Blumenkohlcurry schmeckt einfach.

img_1514

Zutaten (4 Personen)

  • 800 g Blumenkohl
  • 2 EL Öl
  • 3 Zwiebeln, gehackt
  • 4 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 TL Ingwer, frisch gerieben
  • 2 TL Koriander, gemahlen
  • 2 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 grosse Prise getrockneter Chiliflocken
  • 2 Sternanis
  • 400 g geschälte, gehackte Tomaten aus der Dose
  • 400 g Kichererbsen aus der Dose, abgespült und abgetropft
  • 2 TL Garam Masala
  • Koriandergrün oder Peterli, gehackt
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer
  • Basmatireis oder Fladenbrot

Den Blumenkohl in mittelgrosse Röschen zerteilen. In einem grossen Topf mit kaltem Wasser aufsetzen, salzen und zum sprudelnden Kochen bringen. Dann sofort vom Herd nehmen, abgiessen, gut abtropfen lassen.

Das Öl in einem grossen Topf bei mittlerer Hitze erwärmen. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer hinzufügen und 10 Minuten dünsten. Dabei häufig umrühren. Den gemahlenen Koriander, Kreuzkümmel, Chiliflocken, Sternanis sowie Salz und Pfeffer hinzufügen und weitere 5 Minuten dünsten. Die Tomaten mit ihrem Saft und die Kichererbsen hinzugeben. Gut umrühren, dann den vorgegarten Blumenkohl hinzufügen. So viel kaltes Wasser hinzugiessen, bis alles knapp bedeckt ist (100-200 ml). Zum Köcheln bringen und 5-10 Minuten simmern lassen, bis der Blumenkohl weich ist; dabei ein- oder zweimal umrühren. Garam Masala und die Hälfte des gehackten Koriander oder Peterli hinzufügen, abschmecken und mit dem restliche Koriander / Peterli servieren. Dazu reiche ich Basmatireis oder auch Fladenbrot. E Guete!

Hugh Fearnley-Whittingstall: Täglich vegetarisch, S. 27. 2013, 3. Auflage. AT-Verlag, ISBN 978-3-03800-725-8

8 thoughts

Freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s