Alouda – Mauritianischer Milchshake

Bei unserem letzten Besuch auf Mauritius fanden wir auf der Frühstückskarte Alouda, eine Art Milchshake. Dieser ist auf der Insel eine Spezialität und wird in den Farben grün, rosa und vanillegelb getrunken. Im Hotel erhielten wir einen Alouda, der zum Glück milchweiss war und fein nach Vanille schmeckte. Exotisch am Getränk sind die beiden Zutaten Tukmaria und Agar Agar, die dem Getränk eine aussergewöhnliche Konsistenz und ein spezielles Aussehen geben. Aber wer nichts Neues probiert,….. Auf jeden Fall hat es uns so gut geschmeckt, dass wir während den Ferien jeden Tag einen Alouda bestellt haben.

imageAgar Agar kennen die meisten bestimmt schon. Es ist ein pflanzliches Geliermittel. Aber, was um Himmelswilen ist Tukmaria? Da musste ich auch zuerst googeln. Also Tukmaria sind Basilikumsamen und sehen ähnlich aus wie die zur Zeit trendigen Chiasamen. Tukmaria ist zwar noch nicht so bekannt bei uns – anders in asiatischen Ländern und eben auch Mauritius -, wird aber bereits als Power- resp. Superfood gehandelt. So sollen die Samen das Immunsystem stärken, den Stoffwechsel verbessern, den Stressabbau unterstützen und auch den Blutzuckerspiegel senken. Aufgrund der Nahrungsfasern sollen sie zudem den Appetit zügeln und länger sättigen. Ob dies alles stimmt, kann ich leider nicht beurteilen, aber ich denke, ein wenig Wahrheit steckt sicher dahinter.

image

Zutaten (2 Personen)

  • 1-2 EL Tukmaria (Basilikumsamen)
  • 1/2 Päckchen Agar Agar (4 g)
  • 5 dl Milch
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 2-3 EL Kondensmilch oder Zucker

Tukmaria in ca. 1/2 dl Wasser quellen lassen (mindestens 30 Minuten). Agar Agar in 1 dl Wasser einrühren, unter Rühren aufkochen und etwa 3-5 Minuten weiterköcheln. Abkühlen lassen. Es gibt ein festes Gelee. Milch mit Vanilleextrakt und Kondensmilch oder Zucker mischen. Gequellte Basilikumsamen und geliertes Agar Agar (zu kleinen Stücken zerdrückt) einrühren und nach Belieben gekühlt mit Eiswürfeln servieren. Wer den Alouda wie auf Mauritius gerne in grün oder rosa trinken möchte, kann natürlich ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe beifügen. Möglich ist aber auch Erdbeersirup oder -saft. In diesem Fall sollte man dann allerdings weniger Kondensmilch und Zucker verwenden. Zum Wohl!

6 thoughts

  1. Interessanter Beitrag, nur warum Powerfood? Das frage ich jetzt als Hochleistungssportler. Zum abkochen (abnehmen) ist er wahrscheinlich nicht tauglich und dann wäre da noch der Eiweißghalt für mich Maßgebend, ebenso natürlich wie Mineralstoffe-Vitamine etc. Was solls probieren kostet nichts, jedenfalls nicht viel. 🙂

    Gefällt mir

    1. Danke, Uwe, für deinen Kommentar. Ich denke Super- oder Powerfood sind einfach Nahrungsmittel mit vielen Nährstoffen und da kann man auch viele Früchte und Gemüse dazuzählen. Ist halt momentan einfach ein Modewort 😉. LG Carmen

      Gefällt mir

Freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s