Kürbislasagne

Eine tolle Eigenschaft von Kürbis ist, dass er sehr lange haltbar ist und ungekühlt aufbewahrt werden kann. Also ideal, wenn man nicht jeden Tag einkaufen geht, aber Gemüse zuhause haben möchte. Und Lasagne ist ein Gericht, das wohl fast alle mögen und es muss ja nicht immer eine klassische Lasagne al Forno mit Hackfleisch-Tomaten-Sauce sein. Diese saftige Kürbislasagne ist eine sehr schöne Alternative und auch ziemlich schnell zubereitet.

Zutaten (2-3 Personen)

  • 1 Butternuss- oder Hokkaido-Kürbis
  • 1-2 Zwiebeln
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 EL Öl oder Butter
  • 30 ml Noilly Prat oder Weisswein
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Senf
  • 350 ml Gemüsebouillon
Béchamelsauce
  • 30 g Butter
  • 30 g Mehl
  • 250 ml Milch
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatnuss

  • Lasagneblätter
  • 200 g Käse, gerieben
  • Peterli

Den Kürbis schälen und in grobe Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Öl resp. Butter in einem grossen Topf erwärmen. Zwiebeln und Knoblauch andünsten. Danach Kürbiswürfel zugeben und ca. 10 Minuten mitdünsten. Mit dem Noilly Prat oder dem Weisswein ablöschen. Honig, Gemüsebouillon und Senf hinzufügen und solange köcheln lassen, bis der Kürbis weich und nicht mehr allzu viel Flüssigkeit vorhanden ist (ca. 20 Minuten). Den Kürbis pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Béchamelsauce, den Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Danach das Mehl zugeben und gut umrühren. Anschliessend nach und nach die Milch zugeben und immer weiter rühren bis eine dicke Sauce entsteht. Mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen.

In einer genügend grossen Auflaufform zuerst etwas Kürbismasse verstreichen, eine Schicht Lasagneblätter darauf verteilen, etwas Käse darüber reiben und eine Schicht Béchamelsauce darüber giessen. So weiter fahren bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Ich habe in der Regel 3 Schichten. Dabei mit der Béchamelsauce enden. Am Schluss noch einmal eine schöne Schicht geriebener Käse darauf verteilen.

Im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen ca. 20-25 Minuten bei Unter-/Oberhitze backen. Die Käseschicht muss schön goldbraun sein. Herausnehmen und 5 Minuten ruhen lassen. Stücke schneiden, auf die Teller verteilen und mit geschnittenem Peterli bestreuen. E Guete!

One thought

Freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s