Rindsfilet-Tomaten-Curry mit Zitronenbasmatireis

Mein Mann und ich kochen und essen jedes Wochenende gemeinsam. Ist ja nichts besonderes, werdet ihr denken. Aber, wenn man weiss, dass über 10’000 km zwischen uns liegen, ist das nicht mehr ganz so selbstverständlich. Tja, aber wie geht das denn? Ganz einfach: man nehme je ein Laptop, kabellose AirPods und kommuniziert via FaceTime. Auf diese Weise kann man gemeinsam kochen, essen, diskutieren, fast so, als ob man im gleichen Raum wäre. Die grosse Distanz spürt man kaum noch. Sie wird tatsächlich sehr viel kleiner. Wirklich genial! Und mein Mann kann nun kochen und hat sogar Freude daran. Was will man mehr? Natürlich braucht dies alles eine gewisse Vorbereitung. Mitte der Woche überlege ich mir, was wir kochen können und bestelle für meinen Mann alle Zutaten im Online-Supermarkt. Den Einkauf erhält er dann am Samstagmorgen direkt in die Wohnung geliefert. Ich kaufe die gleichen Zutaten ebenfalls, allerdings noch ganz altmodisch im Laden. Zwar kochen wir beide immer genau das gleiche Essen, doch sehen die Teller am Ende oft ganz unterschiedlich aus und ich bin sicher, die Gerichte schmecken auch nicht gleich. Das ist aber nur eine Vermutung, denn testen konnten wir es – aus offensichtlichen Gründen – leider noch nie. Diesen Samstag haben wir ein leckeres Rindfleisch-Tomaten-Curry mit Basmatireis nach einem Rezept von Tanja Grandits gezaubert. Jeder von uns war mit seinem Resultat überaus zufrieden. Es hat uns beiden sehr gut geschmeckt. Ein Nachkochen würde sich also auf alle Fälle lohnen.

Zutaten (2 Personen)

Curry
  • 300 g Rindsfilet in 2 x 2 cm grosse Würfel geschnitten
  • Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel gemahlen
  • Öl
  • 2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
  • 1/2 – 1 EL rote Currypaste
  • 1 – 2 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • 1 TL Pprikapulver
  • 1 Dose Pelati (400 g)
  • 250 ml Kokosmilch
  • 1 EL Fischsauce
  • 100 g Cherrytomaten halbiert
Zitronenbasmatireis
  • 300 ml Wasser
  • 1 EL Butter
  • 1/4 TL Salz
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 1/2 Zitrone, nur Saft
  • 100 g Basmatireis

Das Fleisch mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen. In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen und die Rindsfiletwürfel darin kurz anbraten. Fleisch beiseite stellen. In der gleichen Pfanne nochmals 1 EL Öl erhitzen, Knoblauch, Currypaste und Gewürze darin anbraten. Pelati und Kokosmilch dazugeben und 10 Minuten köcheln lassen. Mit der Fischsauce abschmecken.

Den Reis zusammen mit dem Wasser aufkochen, Butter, Salz, Kurkuma und Zitronensaft dazugeben, umrühren und 10-15 Minuten leicht köcheln lassen bis das Wasser aufgesogen und der Reis gar ist.

Für das Curry die Fleischwürfel und die halbierten Cherrytomaten in die Sauce geben und noch einmal kurz aufkochen.

Den Reis zusammen mit dem Curry auf die Teller verteilen. E Guete!

Tanja Grandits: Alles klar, S. 116. 2010, 2. Auflage. AT-Verlag, ISBN 978-3-03800-473-8

2 thoughts

  1. Liebe Carmen. Das Curry tönt wundervoll, das koche ich dann sicher einmal nach. Ich mag die Küche von Tanja Grandits sehr. Was mich noch mehr berührt hat, ist deine Einleitung. Wunderschön, wie du das beschrieben hast. Wie grosse Nähe in einer Beziehung über die Distanz funktionieren kann und neue Rituale entstehen. Dazu herzliche Gratulation und weiterhin viel Freude, Bettina

    Liken

Freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s