Pescado a la talla

imageIch bin eigentlich nicht wirklich der Grilliertyp. Wir hatten jahrelang auch keinen Grill mehr. Doch diesen Sommer haben wir uns einen Feuerring zugelegt, auf dem man wunderbar über der Glut grillieren, auf dem Stahlring aber auch gut anbraten und wärmen kann. Und in kühlen Nächten gibt es schön warm. Die Feuerschale hat auch etwas von einem Lagerfeuer und weckt Erinnerungen an die Kindheit, als wir im Wald „Chlöpfer“ (Cervelat, Wurst) bräteln waren. Das war immer aufregend. Und auch wenn es aus der Feuerschale manchmal doch ziemlich raucht – wir sind noch ein wenig am Üben -, wird das Gegrillte immer sehr, sehr lecker. Vom einfachen Hamburger über eine Bratwurst bis zu einem tollen T-Bone Steak haben wir schon einiges versucht. Natürlich immer mit viel Gemüse.

Nun haben wir uns das erste Mal an Fisch gewagt. Das Rezept zu diesem Gericht haben wir von einem Freund aus Mexiko erhalten. Mein Mann ist ab und zu in Mexico City und hatte den Pescado a la talla dort zum ersten Mal gegessen und gleich lieben gelernt. Und was auswärts gut schmeckt, müssen wir dann zuhause nachkochen. Ich muss zugeben, ich hatte vor den Zutaten enormen Respekt. Gehören in die Sauce doch 3 grosse getrocknete Chilis. Diese hat unser mexikanischer Freund extra mitgebracht, damit wir den Fisch a la talla auch originalgetreu zubereiten können. Mit Handschuhen bewaffnet habe ich dann die Chilis entkernt. Ob diese wirklich scharf waren, kann ich allerdings nicht sagen, da ich mich nicht gewagt habe, diese zu probieren. Aber auf jeden Fall wurde die Sauce unheimlich gut und war überhaupt nicht scharf, sondern erstaunlicherweise sehr mild.

image

image

Wenn ihr also irgendwo diese Chili findet, müsst ihr unbedingt den Pescado a la talla versuchen. Am besten natürlich auf einem Grill.

Zutaten (4 Personen)

  • 1 Chili ancho, Kerne entfernt
  • 1 Chili guajillo, Kerne entfernt
  • 1 Chili pasilla, Kerne entfernt
  • 150 g Tomaten, gehackt
  • 2 EL Öl
  • 45 g Zwiebeln, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1/2 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Hühnerbouillon, Pulver
  • 10 g Butter, weich
  • 800 g Wolfsbarschfilet mit Haut (Snapper oder ein anderer Fisch mit Haut gehen natürlich auch)
  • Gemüse (Aubergine, Zucchini,..)

Chilis entkernen und ca. 20 Minuten in kochendes Wasser geben bis die Chilis weich sind. Öl in einer Pfanner erwärmen, Zwiebeln darin glasig anbraten, Knoblauch, Kreuzkümmel und Lorbeerblatt zugeben und für 1 Minute weiterbraten. Tomaten, Salz, Pfeffer und Bouillonpulver zugeben und unter Rühren zu einer dickflüssigen Masse einkochen. Lorbeer entfernen und die Tomatensauce zusammen mit den weichen Chilis zu einer Paste pürieren. Beiseitestellen.

image

Die Fleischseite des Fisches mit der weichen Butter bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Fisch mit der Fleischseite nach unten ca. 4-5 Minuten auf den Grill (oder in eine heisse Pfanne) geben. Den Fisch herausnehmen, die Fleischseite mit der Sauce dick bestreichen und mit der Hautseite nach unten zurück auf den Grill (oder die Pfanne) geben und fertig braten.

Den Fisch mit Grillgemüse servieren. Dazu passt ein Bier und Tequila 😃. E Guete!

One thought

Freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s