Grittibänz – 1x klassisch, 1x mit Nuss-Zimt-Füllung

Zwar gibt es im fernen Singapore keinen Samichlaustag, aber feiern kann man ihn ja trotzdem, nicht wahr? Und darum habe ich mir gedacht, ich backe einfach Grittibänze für das Zmorge am Wochenende. Nur konnte ich mich nicht entscheiden, ob es einfache klassische sein sollen, die mit Butter und Honig wunderbar schmecken, oder lieber solche mit einer Nussfüllung. Tja und darum gibt es nun beide Varianten.

Will man die Grittibänze zum Zmorge essen, aber nicht mitten in der Nacht aufstehen, kann man diese einfach bei 180 Grad 20-25 Minuten backen, abkühlen lassen und in Folie einpacken. Am nächsten Morgen muss man die Grittibänze einfach in den kalten Ofen schieben und bei 200 Grad ca. 10-15 Minuten fertig backen. Super nicht?

Zutaten (4 Grittibänze)

  • 500 g Mehl
  • 10 g Salz
  • 12 g Instant-Trockenhefe oder 20 g Frischhefe
  • 1-2 EL Zucker
  • 50 g Butter, weich
  • 2,5 dl Milch
  • 1/2 dl Rahm
  • 1 Ei
Nuss-Zimt-Füllung:
  • 125 g Nüsse, gemahlen
  • 50 g Zucker
  • 1/2 Zitrone, nur abgeriebene Schale
  • 1/2 dl Rahm
  • 3 EL Aprikosenkonfi
  • 1 TL Zimt
  • 20 g Rosinen (nach Belieben)
Deko:
  • 1 Ei, 2 TL Wasser, vermischen
  • Rosinen, Zuckerstreusel, Nüsse

Mehl, Salz, Zucker und Trockenhefe in eine Schüssel geben und gut mischen. Verwendet man Frischhefe, mischt man Mehl mit dem Salz, macht eine Vertiefung in der Mitte, zerbröckelt die Hefe und verrührt diese mit dem Zucker. Die restlichen Zutaten zugeben und zu einem schönen, festen Teig kneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in eine leicht geölte Schüssel geben. Mit Folie bedecken und für eine Stunde an einem warmen Ort auf das Doppelte aufgehen lassen. Danach den Teig in der Schüssel 2-3 x falten und noch einmal für 30 Minuten zugedeckt gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Nuss-Zimt-Füllung vorbereiten. Dazu die gemahlenen Nüsse ohne Öl in der Pfanne rösten, etwas auskühlen lassen, die restlichen Zutaten zugeben und alles gut vermischen. Beiseitestellen.

Den Teig zu 4 gleich grossen Kugeln formen.

Mit 2 davon die klassischen Grittibänze formen und auf dem Blech noch einmal 20-30 Minuten aufgehen lassen. Dekorieren, mit der Ei-Wassermischung bestreichen und bei 180 Grad für ca. 30 Minuten backen.

Für die beiden gefüllten Grittibänze, von jeder Kugel ein wenig Teig für die beiden Köpfe auf die Seite legen. Den restlichen Teig zu jeweils 20 x 30 cm auswallen. Mit der Nuss-Zimt-Füllung bestreichen. Auf der oberen Längsseite ca. 2 cm freilassen und mit Wasser bestreichen. Den Teig nun von der unteren langen Seite her eng aufrollen und mit der freigelassenen Fläche „zukleben“. Die Roulade längs halbieren und mit der Schnittfläche nach oben verdrehen, sodass der Grittibänz Arme, einen Körper und Beine erhält. Nun auch noch die beiseite gelegten Kugeln für die Köpfe andrücken.

Auf dem Blech ebenfalls noch einmal 20-30 Minuten aufgehen lassen, dekorieren, mit der Ei-Wassermischung bestreichen und danach bei 180 Grad für ca. 30-40 Minuten backen.

Wie oben bereits erwähnt, kann man die Grittibänze am Vortag vorbereiten und diese einfach bei 180 Grad 20-25 Minuten backen, abkühlen lassen und in Folie einpacken. Am nächsten Morgen die Grittibänze in den kalten Ofen schieben und bei 200 Grad ca. 10 Minuten fertig backen. E Guete!

Freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s