Bread and Butter Pudding

img_1469Eines der besten Desserts, das ich je in meinem Leben gegessen habe, war der Bread and Butter Pudding bei Anton Mosimann in seinem privaten Club in London. Er war so unglaublich fein, luftig, alle Zutaten perfekt aufeinander abgestimmt – einfach himmlisch. „By the way“ war auch sein Pilzrisotto göttlich! Es war ein kulinarischer Abend auf allerhöchstem Niveau. Anton Mosimann, ein Schweizer Koch, der viele Jahre rund um die Welt gearbeitet hat und im Alter von nur 28 Jahren die Küche mit rund 130 Angestellten im renommierten Dorchester Hotel in London übernommen hat. In den 13 Jahren wurde er mit 2 Michelin Sternen belohnt. Nach seiner Zeit im Dorchester gründete er 1988 das erwähnte Clubrestaurant Belfry in London, hat für die Queen, einige Premierminister, diverse Staatspräsidenten und auch an der Hochzeit von William und Kate gekocht. 2004 verlieh im die Queen sogar den „Order of the British Empire“.

So, und nun zurück zum Bread and Butter Pudding. Das Rezept hat er zum Glück in seinem Kochbuch „25 Years of Mosimann’s“ veröffentlicht. Natürlich wurde mein Pudding nicht ganz so perfekt wie jener, welchen wir bei Mosimann’s geniessen durften, aber immer noch sehr, sehr gut. Auf jeden Fall war es nicht mein letzter Versuch.

img_1472

Zutaten (4 Personen)

  • Zopf-, Brioche- oder Weissbrötchenscheiben (1cm dick)
  • 30 g Butter, weich
  • 1 TL Sultaninen, eingeweicht und abgetropft
  • 200 ml Milch
  • 200 ml Doppelrahm
  • 1 Prise Salz
  • 1 Vanillestengel, aufgeschnitten
  • 3 Eier
  • 100 g Zucker
  • 40 Aprikosenkonfitüre
  • Puderzucker

Eine ofenfeste Form mit der Hälfte der Butter ausstreichen. Brotscheiben in einer Ebene darauflegen und mit der restlichen Butter bestreichen. Die Sultaninen darüber verteilen. Milch, Doppelrahm und Vanillestengel in einem Topf langsam zum Kochen bringen. Eier und Zucker schaumig schlagen bis die Masse eine helle Farbe annimmt. Den Vanillestengel herausnehmen, die Vanillesamen auskratzen, diese beigeben und den Stengel wegwerfen. Die Milch-Rahmmischung unter Rühren in die Ei-Zuckermischung geben und über die gebutterten Brotscheiben verteilen. In einen Bräter eine Lage Zeitungspapier geben, die ofenfeste Auflaufform daraufsetzen und den Bräter bis zur Hälfte der Puddingmasse mit Wasser auffüllen. Im Ofen bei 160 Grad 40-45 Minuten backen. Der Pudding sollte fest sein, in der Mitte aber noch ein wenig „wabbelig“. Die Aprikosenkonfitüre leicht erwärmen, durch ein Sieb streichen und leicht mit Wasser verdünnt auf der Puddingmasse verteilen. Den Pudding auf Teller verteilen und mit wenig Puderzucker bestreuen. Lauwarm geniessen. E Guete!

Anton Mosiman: 25 Years of Mosimann’s, S. 154. 2013. Elliott & Thompson, ISBN 978-1-909653-53-5

8 thoughts

Freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s