Visitandine

In der Confiserie Sprüngli gibt es diese sehr feinen Visitandines. Ein Mandel-Eiweiss-Gebäck, das innen schön saftig ist, aussen aber klebrig-knusprig. Die französischen Küchlein kennen einige von euch vielleicht auch als “Financier“. Es erinnert ein wenig an ein Madelaine, schmeckt durch die Mandeln aber doch auch wieder ein wenig anders. Ich habe nun versucht, Visitandines selber zu backen und sie sind dann auch wirklich sehr lecker geworden. Statt Mandelmehl (hatte ich leider nicht zuhause) habe ich aber fein geriebene, geschälte Mandeln genommen. Wahrscheinlich wären sie mit Mandelmehl noch etwas feiner geworden. Aber auch so wurden sie ganz wunderbar.

Zutaten (24 Stück)

  • 120 g Zucker
  • 1 Beutel Vanillezucker
  • 120 g Mandelmehl (oder ganz fein gemahlene geschälte Mandeln)
  • 3 Eiweiss (4, wenn Eier sehr klein)
  • 130 g Butter
  • 60 g Weissmehl
  • 20 g Maisstärke
  • 1 TL Backpulver

Zucker, Vanillezucker, Mandelmehl und Eiweiss gut vermischen. 10 Minuten bei Zimmertemperatur stehen lassen. In der Zwischenzeit Butter schmelzen, abkühlen lassen und danach zusammen mit den restlichen Zutaten (Weissmehl, Maisstärke und Backpulver) zur Eiweiss/Mandel/Zucker-Masse geben und gut mischen bis alles homogen ist.

Muffinblech mit Butter ausstreichen und die Teigmasse einfüllen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen, bis die Visitandines leicht braun geworden sind. Auskühlen lassen und frisch geniessen. E Guete!

Freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s